Die menschliche Software – der Fall Napoleon

Ich beschäftige mich seit ca 15 Jahren mit der Sprache der Symptome. Mit Hilfe der 2014 fertiggestellten Software symptom & sense ist nun eine computergestützte Analyse der Krankheitsbotschaft möglich. Wie dies geht, zeige ich im Video, Der Fall Napoleon… oder welche emotionale Grundhaltung ist nötig, um ein glorreicher Feldherr zu werden.

Napoleon ist so berühmt, dass man auch viele seiner Krankheitssymptome kennt. Einige davon, die mir sicher erschienen, habe ich in meine Software eingegeben. Meine Absicht dabei ist nicht nur eine Erklärung der Vorgangsweise anhand eines möglichst objektiven Fallbeispiels, ich möchte auch die Präzision, mit der die Computeranalyse Napoleons Realität erfasst, demonstrieren.

In der Auswertung zeigte sich, dass nur Napoleons Akutsymptome – das sind seine Symptome unter dem Stress einer bevorstehenden Schlacht  – ausreichend gut dokumentiert sind, um ein Analyseresultat zu erbringen.  Gemäß meiner These, das Krankheiten Ausdruck eines unlösbaren inneren Widerspruch sind, war sogleich klar, dass er einerseits den Wunsch hatte, die bevorstehende Entscheidung zu vermeiden, sich andererseits aber nichts mehr wünschte, als genau diese Entscheidung herbeizuführen. Das Problem ist somit unlösbar, weil das eine mit dem anderen nicht vereinbar ist.

Ganz anders die Analyse seiner chronische Magensymptomatik. Es stellte sich heraus, dass die Informationen darüber viel zu spärlich sind,  um den dahinterstehenden Widerspruch zu finden. Man erkennt dies an der Qualität der Computeranalyse: wohl spiegeln seine Akutsymptome den oben genannten Zwiespalt,  das einzige halbwegs sichere chronische Symptom, Magenschmerz besser durch Druck, scheint in der Auswertung nicht auf. Das bedeutet, es findet sich kein dynamisch gegensätzliches Symptom, das einen inneren Widerspruch anzeigt. In dieser Situation müssten weitere Symptome so lange erhoben werden, bis der Widerspruch, der zwangsläufig vorhanden sein muss, erscheint. Das ist illusorisch, Napoleon steht nicht mehr zur Verfügung und im Internet ist es mir leider nicht gelungen.

Fazit: auf Basis der bekannten Symptome Napoleons wäre nur eine Akuttherapie möglich:

Siehe dazu das Video: Der Fall Napoleon… oder welche emotionale Grundhaltung ist nötig, um ein glorreicher Feldherr zu werden:

Das Video zeigt, was und warum das Programm diese Botschaften entschlüsseln kann.

In den nächsten Tagen werde ich im Rahmen von zwei Artikeln darlegen, wo bei einer Anwendung in der Homöopathie die Grenzen des Programms symptom & sense liegen. Der erste bezieht sich auf S. Hahnemanns Organon, dessen Regeln nicht außer Kraft gesetzt werden können. Der zweite Artikel ist sehr viel heikler, weil es um Fragen der Zuverlässigkeit unserer Repertorien geht.

Philipp Zippermayr

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s