Wieso wir uns im Spiegel sehen obwohl wir uns gar nicht sehen dürften.

Philipp Zippermayr: Das informatische Weltbild oder wie eine Welt ohne feste Materie aussieht.

Wenn man meint, Materie sei aus festen Teilchen gebildet, gibt es nur physikalisch-chemische Gesetze und Wechselwirkungen, wenn man jedoch diese Teilchen als elektromagnetische Schwingungsgebilde erachtet, kommt eine inhaltliche Qualität hinzu, die Teilchen können miteinander kommunizieren. Im diesem Video (10 min) lege ich anhand des Spiegelproblems in einfachen Worten dar, was das für Konsequenzen für unser Weltbild hat und, wie das Spiegelproblem zu erklären ist.

 

Advertisements